3 Millionen verkauft: Das iPad erobert den Alltag


Ganze 3 Millionen iPads wurden innerhalb von 80 Tagen weltweit verkauft. Da ist es kein Wunder, dass das iPad auch in Deutschland inzwischen in viele Bereiche des Alltags Einzug gehalten hat:

Die ersten Hotels vermieten Zimmer mit iPad und Restaurants verteilen iPads statt Speisekarten. Sogar im deutschen Bundestag sorgt das iPad für Diskussionen: Der FDP-Abgeordnete Jimmy Schulz hatte das iPad anstelle von schriftlichen Notizen als Gedächtnishilfe benutzt – und wurde prompt abgemahnt.

Und, dass das iPad im Wartezimmer ziemlich gut aufgehoben ist, haben inzwischen nicht nur wir erkannt. Laut Unternehmensberater Hans-Gerd Hebinck eignet sich das iPad unter anderem für die Patientenberatung. Desweiteren bietet er Unterstützung bei der Entwicklung eigener Apps und Beratung für den iPad-Einsatz im Wartezimmer.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: